Archiv des Autors: Wolfgang Neudeck

Theaterprojekt “Spuk in Dobberzin”

Zur Realisierung eines Theaterprojektes sind bereits 10 Kinder und 2 Erwachsene als Darsteller wöchentlich am Proben. Interviews zum Thema „Dobberzin heute und früher“ sind in Arbeit.
Der Höhepunkt wird Anfang Dezember 2015 bis Februar 2016  mit der Aufführung des Theaterstückes und der Übergabe der Dokumentation stattfinden.

spuk-dobberzin-druckSpuk-m03

Hier kann der Abschlußbericht zum LAP-Projekt “Dobberzin 2.0 – Heimat modern gestalten” angesehen werden.
http://dobberzin.de/dobberzin/dobberzin/projekt-lap-2015-abschlussbericht

Gutshaus und Bebauungsplan

In der gestrigen Sondersitzung des Ortsbeirates gab es nur einen Tagesordnungspunkt: die erneute Beschlussvorlage zur Änderung des Bebauungsplanes. Der Ortsbeirat hatte bereits im November dagegen gestimmt.

Die Änderungen eines Bebauungsplanes geben den Rahmen für eine Bebauung vor. Wir wollten jedem Dobberziner die Möglichkeit geben sich direkt über die geplante Änderung zu informieren. Nur in dieser Phase ist es nämlich möglich, Einfluss auf eine künftige Bebauung zu nehmen.

In anschließenden Gesprächen stellte sich heraus, dass Einigen unklar blieb, worum es geht. Daher hier noch einmal ein klares Statement:

Ja zur Entwicklung des Gutshofes. Mit Fingerspitzengefühl!

Viele Einwohner, auch der Ortsbeirat selbst waren über die Pläne schlecht informiert worden. Wir haben daher zu der Einwohnerfragestunde eingeladen. Durch unser Anschreiben an jeden Haushalt wollten wir die Wichtigkeit einer Diskussion hervorheben.

Wir hoffen, unser Versuch eine Öffentlichkeit zu diesem Thema herzustellen wurde auch so verstanden. Es konnte keine Abstimmung der Einwohner, sondern nur eine Abstimmung des Ortsbeirates geben. Ihre Diskussionsbeiträge in der Einwohnerfragestunde dienten unserer Meinungsbildung.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Der Ortsbeirat.

So informierten wir:

Das Gutshaus ist und bleibt das grösste Gebäude im Ort. Die prominente Lage direkt am See mit noch unverstelltem Blick auf das Panorama des Sees mit Angermünde im Hintergrund erfordert Fingerspitzengefühl beim Neubau.

Vorgesehen ist die Bebauung mit einem Gebäude mit 3 Vollgeschossen und 12m Höhe. Zusätzlich soll es eine Bebauung in 2. Reihe mit 5 Reihenbungalows geben. Dies führt zu einer erheblichen Veränderung des Ortsbildes von Dobberzin an seiner historischen Mitte.

Wir möchten, zusammen mit dem Kaufinteressenten, eine einvernehmliche Lösung finden. Dazu laden wir herzlich ein die Planungsunterlagen einzusehen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

Umsetzung Parkbank

In der Dorfmitte, direkt am Infokasten stehen 2 Bänke. Auf Initiative des alten Dorfbeirates wird eine dieser Bänke gerade demontiert. Nach einer kurzen Reparatur wird diese durch den Angermünder Bauhof am Seeufer wieder aufgestellt. Der genaue Standort steht noch nicht fest, wir sind für Anregungen sehr dankbar.

Di. 29. Juli 2014

Die Bank wurde heute, frisch gestrichen direkt an der Zanderflanke aufgestellt. Viel Spass mit dem Blick über den See in Richtung Kerkow.